Vinterblomster

Liebevoll, verspielt, viktorianisch, altmodisch, lieblich, detailverliebt und … aufwendig. Das waren die meistgehörten Adjektive, die ich beim Stricken dieser Mittens gehört habe.

Trotzdem oder genau deshalb mussten es jetzt die Vinterblomster sein. Endlich. Schon vor zwei Jahren haben mich diese Handschuhe fasziniert. So richtig rangetraut hatte ich mich nie…die dünne Wolle, die Nadelstärke, das aufwendige Muster.
Aber es muss ja nicht immer alles schnell fertig sein!

Vinterblomster

Sowohl die langen Spannfäden im oberen Teil des Handschuhs, als auch die Übergänge zwischen den Nadeln mit zwei Farben haben mir Schwierigkeiten bereitet. Hin und wieder waren die Spannfäden wohl nicht lang genug, so dass die Handschuhe an manchen Stellen etwas wellig wirken.
Ein kleiner Nachteil kann sich aber auch zum Vorteil verkehren: ich bleibe nicht bei jedem Reinschlupfem in irgendwelchen Schlaufen hängen. 😉

Last but not least möchte ich auch nicht verhehlen, dass ich bereits bei der Bordüre Chart 1 mit Chart 2 vertauscht habe. Schwamm drüber.

Auch wenn meine Vinterblomster nicht perfekt geworden sind, schön sind sie trotzdem. (Trotz)

Vinterblomster

Pattern: Vinterblomster by Heidi Mork, available for free here
Yarn: Regia, darkgray and lightgray; Lana Grossa, Merino superfein, 554
Needles: 2,5 mm

Advertisements