Wer sagt denn eigentlich, dass

nur rechte Maschen stricken langweilig ist?

Ein beendetes Langzeitprojekt. Fast ein Jahr habe ich daran gestrickt. Immer mal wieder. Die Langwierigkeit hatte aber nichts mit Langweiligkeit zu tun.

Rhombenkissen

Einhundertachtundzwanzig Quadrate, clever konstruiert, ergeben die Rhombenform. Klassisches Sockengarn und Farbklecks-Resteverwertung auf dünnen Nadeln.

Da ruht es nun, auf dem mattgrau lackiertem Holzstuhl. Mehr Deko als Kuschelkissen.
Pyramid Pillow

Und nebenbei: Immer wieder geschmöckert in einem der anregensten, farbstärksten und lehrreichsten Strickbücher.

Pyramid Pillow

Pattern: Pyramid Pillow from knit to be square by Vivian Høxbro
Yarn: Sock Yarn
Needles: 3,5 mm

Nur gucken, nicht rühren!

Ich liebe Pflaumenmus, habe mich aber bisher noch nie daran getraut, diesen selber zu machen. Meiner Meinung nach ist das zu aufwendig.

Meine Meinung habe ich geändert, nachdem mir ein Arbeitskollege sein Rezept für Pflaumenmus verraten hat.

Pflaumen

Pflaumenmus nach der Topfmethode:
süßer Brotaufstrich, zu/auf Käse, oder zum Naschen direkt aus dem Glas

2,5 kg Pflaumen
1 Zimtstange
3 Nelken
2 Zitronen
1 kg braunen Zucker
15 g 5:1 Gelierfix (Reformhaus)

Pflaumen entkernen und in einen großen, hohen Topf geben. Zimtstange, Nelken und den Saft zweier ausgepresster Zitronen dazu geben. Gelierfix und brauen Zucker gut mit den übrigen Zutaten im Topf mischen.

Die Pflaumen im Topf über Nacht Saft ziehen lassen.

Am nächsten Tag dann zwei Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Währenddessen: Nur gucken, nicht rühren!

Zimtstange entfernen.

Dann die Pflaumen pürieren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und in vorbereitete Gläser füllen.

Pflaumenmus

Soweit die Theorie nun zur Praxis:

Es ist tatsächlich genauso simpel wie es sich anhört. Meine „Hauptsorge“, dass die Pflaumen nicht genug Saft haben, um zwei Stunden (!!) ohne weitere Flüssigkeitszugabe wohlig umgeben köcheln können ohne anzubrennen, war bereits nach drei Stunden Saft ziehen, unbegründet. Da musste ich mal neugierig den Deckel lupfen und nach dem Rechten schauen. Die Pflaumen badeten nahezu.

Aus welchem Grund man nicht rühren soll, weiß ich nicht. Es soll aber wichtig sein.

Deckel aufrüschen

Um unschöne Deckel, die noch die Produktangaben voraus gegangener Inhalte deklarieren, aufzurüschen, schneide ich Kreise z.B. aus den für günstiges Geld an der Kasse großer Drogeriemärkte erhältlichen Polyestertaschen.
Einfach die Seitennähte aufschneiden, die Ex-Tasche glatt hinlegen, Schüsseln, Gläser, Tassen usw. als Formgeber verwenden und die gewünschte Größe zuschneiden. Auf den Schraubdeckel legen, mit Tüdelband umwickeln. Fertig!

Deckelparade

Caldera

Die Idee für dieses Kissen entstand nach einem Einkaufsbummel, bei dem ich eine ähnliches Filzkissen im Schaufenster gesehen hatte. Dieses Kissen ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Kaufen wollte ich es nicht, der Preis lag bei EUR 289,00.

Caldera

Dem ersten Kreiszuschnitt ging eine lange Recherche voraus, wie ich denn so viele Kreise gleichmäßig rund und nicht teilweise eckig ausgeschnitten bekomme. Von günstigen Ausstanzern, die lediglich für Papier geeignet sind, über professionelle Stanzmaschinen bis hin zu Werkstätten, die stanzen würden, habe ich wohl fast jede Internetseite zu diesem Thema besucht. Bis ich durch einen Forumseintrag von der Existenz eines Rollkreisschneiders erfahren habe, waren Stunden vergangen. Der Kreisschneider war dann auch gleich meiner.

Caldera

Nach einigen Verschnitten bauten sich die Türmchen mit kreisrunden Zuschnitten schnell auf.

Ein kleiner Abnäher, ganz geduldig von Hand mit Blindstich und Knopflochstich genäht, formt aus dem flachen Kreis einen Trichter.
Hundertundzweiundzwanzig kleine Trichter sind es letztendlich geworden, die nun auf dem Kissen ruhen.

Caldera

Material:
1 m x 1,8 m grauer Filz, 2mm dick
Kreisrollschneider via den netten Damen von der Kreativwerkstatt
Nähgarn
1 Reißverschluss, 30 cm
1 Kisseninlett, 50 x 50 cm

Top und Flop

Ein neues Zuhause benötigt neue Deko, wie z. B. Kissen. Ich fange erstmal mit einem an.

Meine Begleiter sind ein Rollkreisschneider, ein Meter 2 mm dicker Filz, Nähgarn und Socken-Beilaufgarn.
Die letzten drei in anthrazit.

Materialien#

Es ist anfangs ein bißchen Übungssache die Kreise in einem Schwung zu schneiden. Am besten funktioniert es mit lockerem Handgelenk. Trotzdem: Verschnitte kommen vor
Verschnitt_

Viele Handgelenkschwünge später…..
noch mehr Kreise

….die ersten Versuche aus flachen Kreise kleine Trichter oder Kelche zu formen.
erste Versuche

Ungefähr siebzig dieser „Kelche“ habe ich schon genäht. Es werden noch mehr.
viele kleine Trichter

Nun zum Flop:

„Gefrogged“, so der Ravlery-Jargon, habe ich gestern abend den Cobble-Hill-Pullover. Das asymmetrische Vorderteil finde ich weiterhin schön und auch gelungen. Aber das Rückenteil bildete aufgrund von plötzlich eintretender Abnahme von 3 Maschen einen nicht weg zu kaschierenden Buckel, den ich noch nicht ganz altersgemäß finde. Von daher: alles zurück auf Start.

Rollkreisschneider via diekreativwerkstatt, nach richtig netter Vorabberatung durch die Damen vor Ort.

Umgezogen

Nicht im virtuellen Leben, sondern ganz real. Leo & ich.

Es waren betriebsame Zeiten, der Frühling und der frühe Sommer.

Aus-, ein-, und umsortiert.
Gemalert, gehämmert, geschraubt, gesägt, lackiert, verlegt,
auseinander gebaut und wieder zusammen gesetzt.
Ideen entwickelt, diese verworfen und spontan umentschieden.
Es kann nicht alles im voraus geplant werden.
Von Dingen getrennt, Altes wieder entdeckt, für (Er-)Neuerungen geöffnet.

Ein Gefühlskarussell liegt hinter uns, zwischen Sonne und Schatten. Wir haben uns eingelebt, es geht uns sehr gut!

stilisierter Blumenstauss

Vieles ist auch gleich gelieben: Familie, Freunde, Sport, Hobbies, Jobs und Schule. Stützende Rückgrate in Zeiten der Veränderung.

Wir haben dieses Jahr schon so viel geschafft, genießen jetzt den etwas zurückhaltenden Sommer, kommen zur Ruhe und schmieden gleichzeitig neue Pläne.

Vielen lieben Dank an all die sehenden Augen, helfenden Hände und
(zu-)hörenden Ohren!

stilisierter Blumenstauss schatten

Idea: first seen here
Yarn: Filz-it by G-B, col. 02
Little Helper: Pompon Set
vase: VINÄGER

Und fast zu guter Letzt

Ein kleines, aber feines Täschchen. Erst gestrickt, dann gefilzt.

Mit Häkelblumen, auch gefilzt, zuletzt aufgenäht.

Fast schon ein wenig festlich.

Felted Bag with Blossoms

Wurde auch schon ausgeführt.

Gestern abend, zum Weihnachtsoratorium von J.S. Bach an St. Michaelis, in Hamburg schlicht der „Michel“…

…ganz langsam in die Feiertage entglitten.

Wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest mit Euren Lieben!

Felted Blossoms

Pattern: Filati Home #50, mod. 34
Yarn: Filz it, by GB, col. 17
Needles: 9mm
Hook: 8mm
Handle: florale-rose