Top und Flop

Ein neues Zuhause benötigt neue Deko, wie z. B. Kissen. Ich fange erstmal mit einem an.

Meine Begleiter sind ein Rollkreisschneider, ein Meter 2 mm dicker Filz, Nähgarn und Socken-Beilaufgarn.
Die letzten drei in anthrazit.

Materialien#

Es ist anfangs ein bißchen Übungssache die Kreise in einem Schwung zu schneiden. Am besten funktioniert es mit lockerem Handgelenk. Trotzdem: Verschnitte kommen vor
Verschnitt_

Viele Handgelenkschwünge später…..
noch mehr Kreise

….die ersten Versuche aus flachen Kreise kleine Trichter oder Kelche zu formen.
erste Versuche

Ungefähr siebzig dieser „Kelche“ habe ich schon genäht. Es werden noch mehr.
viele kleine Trichter

Nun zum Flop:

„Gefrogged“, so der Ravlery-Jargon, habe ich gestern abend den Cobble-Hill-Pullover. Das asymmetrische Vorderteil finde ich weiterhin schön und auch gelungen. Aber das Rückenteil bildete aufgrund von plötzlich eintretender Abnahme von 3 Maschen einen nicht weg zu kaschierenden Buckel, den ich noch nicht ganz altersgemäß finde. Von daher: alles zurück auf Start.

Rollkreisschneider via diekreativwerkstatt, nach richtig netter Vorabberatung durch die Damen vor Ort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s