Slow

Ein neues Jahr, ein neues Projekt. Eines von dreien. Ein größeres Projekt, wobei „groß“ eher im Sinne für „ausdauernd“ und „langwierig“ zu verstehen ist. Keines, das ich portable immer in meiner Tasche dabei habe.

Bereits seit ca. 2 Jahren bin ich beim Durchblättern älterer Zeitschriften immer wieder an einer Decke in Weboptik hängen geblieben. Es ist nicht immer der richtige Zeitpunkt für den Beginn eines einnehmenden Langzeitprojektes. Nun scheint er da zu sein.

Zuerst wird ein Häkelgitter gehäkelt. Dafür habe ich die mittelgraue Mohairwolle ausgesucht. Diese Auswahl fiel leicht.

Viel schwieriger war es eine geeignetes, möglichst dickes und fusselfreies Garn für die Webfäden zu finden.
Drei verschiedene Garne hatte ich in die engere Wahl gezogen, um mich letztendlich für das mit dem Farbverlauf zu entscheiden. Für ein wenig Lebhaftigkeit im grauen Gitter.

Wollwahl

Obwohl ich noch weit davon entfernt bin, die Webfäden durch das Häkelgitter zu ziehen, habe ich mir bereits den Kopf zerbrochen, wie ich effektiv eine hohe Anzahl von 160 cm möglichst gleich langen Fäden zugeschnitten bekomme.

Ein derzeit ausrangierter 80 cm langer Regalboden wurde dafür reaktiviert. Das Garn wird ohne es zu spannen um die lange Seite gewickelt. Den Garnanfang habe ich auf der kurzen Seite mit einer Reißzwecke befestigt.
Wenn das Knäuel, es hat nur 70 m Lauflänge, verbraucht ist, dieses auf der kurzen Seite des Regalbodens einmal durchschneiden.

Webfäden_

Da liegen sie, die Webfäden. Millimetergenau ist diese Methode nicht. Schlussendliche Korrekturen werden sich nicht vermeiden lassen. Aber schneller als jeden Faden einzeln zu messen und zu schneiden, ist es auf jeden Fall.

Webfäden geschnitten

Be quiet!

Wenn Stuhlbeine dauerhaft geräuschvoll über den Boden scharren, stellen sich mir, und unserem Unternachbarn wahrscheinlich auch, die Nackenhaare auf.

Sowohl die beigefügten, als auch neu erworbene Filzgleiter, fanden unter den Metallbeinen keinen Halt und fielen kurze Zeit später immer wieder ab.

Be quiet!_

Um kurzfristig Abhilfe zu schaffen, ist mir nichts anderes eingefallen als den Stuhlbeinen etwas überzuziehen.

Ein kurzweiliges und unruhiges Gestricke auf drei Nadeln über neun Maschen, beginnend mit sechs, eine Reihe rechts, eine Reihe links im Wechsel bis zur gewünschten Höhe.

Gelohnt hat sich dieses etwas ungeliebte Strickprojekt auf jeden Fall. Die Stühle gleiten jetzt sehr viel geräuscharmer und weniger enervierend über den Boden.

Be quiet!

Yarn: Montego by Online
Needles: 6 mm

Advent ist da

Und mir ist nach Plätzchen backen, an diesem 1. Adventsmorgen.
Backofen an, Musik an.

Zuerst ein wenig Klassik, es ist ja auch noch früh.

Danach wird es jazzig mit Diane Krall`s Live in Paris.

Immer sonntags, zehn Uhr, Lundströms Bokradio, wenn ich, so wie heute, viel Zeit habe.

Linzer Plätzchen

Nach dem Küchenschabernack, eingehüllt von Backofenwärme und süßlichem Duft, benötige ich erst einmal frische Luft. Ungemütlich ist es draußen, und sehr frisch. Tut aber gut.

Linzer Plätzchen

Die Butter mit dem dem Puderzucker cremig rühren. Mehl, Nüsse, das Ei und Gewürze untermengen. Den Mürbeteig am besten über Nacht kühl stellen.

Teig 3-4 mm dick ausrollen, gewünschte Formen ausstechen, immer zwei von einer Form. In die Mitte eines der Plätzchen ein Loch ausstechen.

Im 200° C heißen Backofen ca. 10 Min. backen.

Die noch warmen Plätzchen ohne Loch mit Gelee bestreichen, die mit Loch mit Puderzucker bestreuen, aufeindersetzen.

Zum gleich verspeisen, oder noch besser, über Nacht durchziehen lassen.

Linzer Plätzchen

Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit!

Wer sagt denn eigentlich, dass

nur rechte Maschen stricken langweilig ist?

Ein beendetes Langzeitprojekt. Fast ein Jahr habe ich daran gestrickt. Immer mal wieder. Die Langwierigkeit hatte aber nichts mit Langweiligkeit zu tun.

Rhombenkissen

Einhundertachtundzwanzig Quadrate, clever konstruiert, ergeben die Rhombenform. Klassisches Sockengarn und Farbklecks-Resteverwertung auf dünnen Nadeln.

Da ruht es nun, auf dem mattgrau lackiertem Holzstuhl. Mehr Deko als Kuschelkissen.
Pyramid Pillow

Und nebenbei: Immer wieder geschmöckert in einem der anregensten, farbstärksten und lehrreichsten Strickbücher.

Pyramid Pillow

Pattern: Pyramid Pillow from knit to be square by Vivian Høxbro
Yarn: Sock Yarn
Needles: 3,5 mm